Kinderbestattung

teddy_gDer Tod eines Menschen ist meist ein schwerer Verlust für die Angehörigen. Umso größer ist der Schmerz wenn es sich um den Tod eines Kindes handelt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es älter oder jünger, ob es krank oder gesund war, ob ein Unfall oder andere Dinge schuld waren. Das Endgültige zu begreifen, den Verlust zu akzeptieren fällt deutlich schwerer und manchem ist es fast unmöglich.

Umso wichtiger ist es in dieser Situation einen Begleiter an der Seite zu haben, der Ihnen in der schweren Zeit des Abschiedes hilfreich zur Seite steht, der die dafür wichtigen Schritte im Auge behält, der zuhört und auch einmal ein offenes Ohr für Dinge hat, die mit der eigentlichen Situation vielleicht garnichts zu tun haben. Ein Mensch der Zeit für sie hat.

Ein solcher Begleiter kann ich Ihnen sein. Gemeinsam finden wir Möglichkeiten, den Tod Stück für Stück begreifbar zu machen. Ob Sie die Formalitäten beim Standesamt allein oder mit mir erledigen, den Blumenschmuck selbst bestellen, den Sarg bemalen, das Kind noch einmal streicheln und in den Arm nehmen wollen, es gibt viele Wege. Welcher der für Sie richtige ist, entscheiden Sie selbst.

Viele wissen nicht, dass es Menschen gibt die Ähnliches erlebt und sich in Selbsthilfegruppen und Vereinen zusammengefunden haben. Wenn Sie dies wünschen und dazu bereit sind, vermittle ich Ihnen gern die entsprechenden Kontakte

.